Zum Gewinnspiel »

Nachts sollten wir eigentlich regenerieren, um für den Tag gut gerüstet zu sein. Mit Schlafproblemen und Rückenschmerzen am Morgen plagen sich mittlerweile viele Menschen. Es fehlt an Bewegung und einem Ausgleich zum Büroalltag. Aber auch die richtige Matratze schafft oftmals bereits Abhilfe. Für eine gesunde Schlafumgebung braucht es aber auch Pflege. Schließlich wird eine Matratze über Jahre hinweg genutzt.

Matratzen brauchen Pflege

Jeder Mensch schwitzt und das nicht nur im Sommer. Rund ein halber Liter Flüssigkeit wird nachts ausgeschieden. Darüber hinaus verliert jeder von uns mikroskopisch kleine Hautschüppchen. Auch wenn die Matratzen in der Regel mit Spannbetttüchern, Laken und zuweilen sogar mit zusätzlichen Schutzauflagen versehen sind, können sich darauf natürliche Ablagerungen festsetzen. Das kann man nach einiger Zeit sogar riechen.

Nicht nur die Matratze, sondern auch das Schlafzimmer sollte regelmäßig gelüftet werden. Der Matratzenbezug ist am besten abnehmbar und somit einfach in der Waschmaschine zu reinigen. Auch Decken und Kissen sollten regelmäßig gewaschen werden. Eine einfache Möglichkeit, die Matratze zu pflegen, ist, sie bei jedem Wechsel der Bettwäsche abzusaugen. Wenden Sie die Matratze anschließend und zwar nicht nur von unten nach oben, sondern auch das Kopf- und Fußende. Kunststoff- und Latexmatratzen lassen sich mit einem feuchten Tuch gut abwischen.

Matratze

Federkern, Latex oder Wasserbett?

Es gibt preisgünstige Federkernmatratzen, die besonders gut Feuchtigkeit abführen können. Die Qualität und Anzahl der enthaltenen Metallfedern ist hier entscheidend. Latexmatratzen sind elastisch, zeitgleich fest und außerdem antibakteriell. Sie können bis zu 25 Kilo wiegen, was das Wenden nahezu unmöglich macht.

Wasserbetten haben vor allem zwei Vorteile: Sie lassen sich beheizen und gemäß den eigenen Liegebedürfnissen mit mehr oder weniger Wasser befüllen. Immer beliebter werden spezielle Schaumstoffmatratzen, die sich dem Körper anpassen. Unter dem Begriff „Viskoelastisch“ hält dieses Material auch bei Kissen populären Einzug. Da dieser Schaumstoff auf Temperaturunterschiede reagiert, ist eine gleichbleibende, warme Temperatur im Schlafzimmer wichtig.

Infomappe anfordern

Wie finde ich die richtige Matratze?

Es gibt nicht die beste Matratze mit dem besten Material. Aber es gibt die individuell beste Matratze für Sie. Für welches Material man sich entscheidet, ist also ebenfalls eine Frage der persönlichen Bedürfnisse.

Ein ausführliches Beratungsgespräch und Probeliegen helfen bei der Wahl Ihrer passenden Matratze. Einen guten Verkäufer erkennen Sie an seinen Fragen: „Haben Sie Allergien? Welches Material bevorzugen Sie? Liegen Sie lieber hart oder weich? Haben Sie Rückenbeschwerden? Ist das Bett für ein oder zwei Personen gedacht?“

Lassen Sie sich bei der Auswahl Zeit und nehmen Sie wenn nötig die Rückgabemöglichkeiten der Händler in Anspruch. Eine gute Matratze hält bei richtiger Pflege bis zu zehn Jahre. Die Investition in ein bequemes und gesundes Nachtlager zahlt sich also aus.

Jetzt tolle Preise gewinnen

Preise

Jetzt einmalig registrieren und Gewinnchance auf den Monats- und Hauptpreis sichern!

Details zu den Gewinnen

Kommentar hinterlassen

Diese Themen könnten Sie auch interessieren

  • Zähne und Störfelder

    Zähne und Störfelder

    Zahnkrankheiten bleiben nicht auf den Mundraum beschränkt: Kranke Zähne können Organe oder Gelenke in Mitleidenschaft ziehen. Welche Bereiche des Körpers sind betroffen und auf welche Ursachen ist besonders zu achten?

    Mehr lesen →

  • Kopfschmerzen

    Kopfschmerzen

    Kopfschmerzen sind eine Volkskrankheit. Allein in Deutschland klagen 54 Millionen Menschen über lähmendes Pochen oder Stechen im Kopf. Oft kann man sich mit Hausmitteln behelfen.

    Mehr lesen →

Geben Sie einen Suchbegriff ein und drücken Sie die Enter-Taste um die Suche zu starten.