Zum Gewinnspiel »

In den Weltmeeren schwimmen laut aktuellen Schätzungen mehr als 150 Millionen Tonnen Müll – überwiegend von Verpackungen. Eine Besserung ist kaum in Sicht, denn jedes Jahr werden weltweit über 320 Millionen Tonnen neues Plastik hergestellt. Gerade bei uns in Deutschland wird überdurchschnittlich viel Müll produziert. EU-weit gehören wir mit 17 Millionen Tonnen Müll pro Jahr sogar zu den unrühmlichen Spitzenreitern.

Bienenwachstücher vermeiden Abfall

Zum Glück findet bei uns ein Umdenken statt. So gibt es immer mehr Geschäfte, in denen man plastikfrei einkaufen kann. Und in den Alltag ziehen mehr und mehr umweltfreundliche Helferlein ein. Der neuste Trend: Bienenwachstücher.

Bienenwachstücher sind Alleskönner

Damit sind sie nicht nur ressourcenschonender, sondern sehen meist hübscher aus. Denn als Trägermaterial wird lediglich ein elasthan-freies Tuch aus fester Baumwolle benötigt. Das darf gerne mit einem schicken Design bedruckt sein. Das Tuch erhält eine Wachsmischung, sodass es ein wenig steif wird. Vor der Benutzung wird es mit den Händen einfach etwas angewärmt. Dann lässt es sich ganz leicht um Käse, Fleisch und Gemüse wickeln. Als Deckel auf einer Schüssel macht sich ein Bienenwachstuch ebenfalls hervorragend. Außerdem sind die Wachstücher sogar zum Einfrieren geeignet.

Bienenwachstücher selber machen

Wachstücher können ganz einfach selber gemacht werden. Dafür wird lediglich kleingehacktes Bienenwachs mit einem Bügeleisen auf ein Baumwolltuch eingebügelt: Das Baumwolltuch zunächst auf ein großes Stück Backpapier legen. Dann die Bienenwachsraspeln gleichmäßig auf dem Tuch verstreuen. Es folgt eine weitere Schicht Backpapier, und schon kann gebügelt werden. Profis geben noch ein paar Spritzer Jojobaöl auf das Tuch. Das gibt dem Bienenwachstuch eine antibakterielle Wirkung. Eine ausführliche Video-Anleitung für die Herstellung von Bienenwachstüchern gibt es in der ZDF-Mediathek.

Bienenwachstücher sind eine langlebige Anschaffung

Wem das zu aufwendig ist, der kann die trendigen Müllvermeider selbstverständlich auch kaufen. Die Tücher kosten je nach Größe und Produzent zwischen fünf und zwanzig Euro. Die Anschaffung lohnt sich, denn Bienenwachstücher sind langlebig. Nach der Benutzung werden sie mit kaltem Wasser abgewaschen, an der Luft getrocknet und schließlich weiterverwendet. So können Bienenwachstücher mehrere Jahre im Einsatz bleiben. Manche Hersteller bieten sogar Wachsstücke an, um viel benutzte Wachstücher nach einiger Zeit aufzufrischen. Vegane Varianten z.  B. aus Raps- oder Carnaubawachs erweitern das Angebot.

Infomappe anfordern

Jetzt tolle Preise gewinnen

Preise

Jetzt registrieren und Gewinnchance auf den Monats- und Hauptpreis sichern!

Details zu den Gewinnen

Kommentar hinterlassen

Diese Themen könnten Sie auch interessieren

  • Äpfel

    Äpfel

    "An apple a day keeps the doctor away" – stimmt diese Aussage oder wird der Apfel dadurch ungerechtfertigt überhöht? Wir berichten, welchen Krankheiten er tatsächlich vorbeugt, was in ihm steckt und was Allergiker beachten müssen.

    Mehr lesen →

  • Nahrungs-Ergänzungsmittel

    Nahrungs-Ergänzungsmittel

    Nicht immer sind Obst und Gemüse für eine gesunde Ernährung zur Hand. Vitamine und andere Vitalstoffe in Form einer Brausetablette sind da die bequeme Alternative. Wann ist die Einnahme von Nahrungsergänzungsmitteln sinnvoll und wann nicht?

    Mehr lesen →

Geben Sie einen Suchbegriff ein und drücken Sie die Enter-Taste um die Suche zu starten.