Zum Gewinnspiel »

Deepwork: Power und Pause im Wechselspiel

Wer flexibler und gelenkiger sein wollte, setzte bisher auf Yoga oder Pilates. Beide Trainingsprogramme straffen den Körper, stärken die Muskulatur und sorgen gleichzeitig für mentale Entspannung. Trotzdem sind beide Sportarten nicht jedermanns Sache. Eine neue Alternative ist Deepwork.

Deepwork setzt auf ein altes fernöstliches Prinzip, nämlich Ying und Yang. In der chinesischen Philosophie beziehen sich die beiden Begriffe auf zwei konträre, aber doch ergänzende Kräfte. Bei dem Fitnessprogramm heißt das: Entspannungsübungen und Cardio-Einheiten wechseln sich ab. Der Körper wird also gefordert, der Geist aber gleichzeitig zur Ruhe gebracht. Die Workout-Phasen sind dennoch sehr effektiv und führen zu mehr Ausdauer und Muskulatur.

Deepwork setzt auf Körperkraft

Eine Deepwork-Session dauert etwa eine Stunde. Die Teilnehmer sind barfuß und arbeiten lediglich mit Körperspannung ohne weitere Geräte oder Utensilien. Das Training durchläuft verschiedene Phasen, die jeweils von der passenden Musik eingeleitet werden: Atem- und Halteübungen gehören ebenso dazu wie Liegestützen, Sprint- oder Sprungeinheiten.

Trotz der hohen Intensität ist das Workout auch für Einsteiger geeignet, denn jeder Teilnehmer kann sein Tempo selbst bestimmen. Damit richtet sich das neue Fitnessprogramm an Sportler jeder Altersklasse.

KAPOW: Funktionelles Training zu treibenden Beats

Ebenso wie beim Deepwork arbeitet man auch bei KAPOW lediglich mit dem eigenen Körper. Das Programm kombiniert Toning-Übungen mit Dance Aerobic. Die Bewegungen sind aber bewusst einfach gehalten, so dass sich die Teilnehmer keine komplizierten Choreographien merken müssen. Jeder Teilnehmer bewegt sich lediglich innerhalb einer sogenannten „Safety Zone“. Das senkt die Verletzungsgefahr und sorgt dafür, dass sich die Teilnehmer ganz auf die Übung konzentrieren können.

Training für den Rumpf

Ein wichtiges Prinzip von KAPOW ist die rotatorische Verwringung: Ober- und Unterkörper werden in bestimmten Übungen gleichzeitig aktiviert. Das stärkt und stabilisiert insbesondere die Rückenmuskulatur. Außerdem setzt KAPOW darauf, dass immer mehrere Muskelgruppen aktiv arbeiten müssen. Diese mehrdimensionalen Übungen entsprechen den natürlichen Bewegungsabläufen im Körper, und führen zu einem spürbaren Trainingserfolg.

KAPOW ist ideal für Teilnehmer, die ihren Rumpf stärken möchten. Gerade bei Fehlhaltungen und muskulären Dysbalancen setzt das neue Fitnessprogramm gezielt an. Wer dann noch Lust hat, sich zu aktueller House-Musik zu bewegen, ist bei KAPOW genau richtig.

Infomappe anfordern

Jetzt tolle Preise gewinnen

Preise

Jetzt registrieren und Gewinnchance auf den Monats- und Hauptpreis sichern!

Details zu den Gewinnen

Kommentar hinterlassen

Diese Themen könnten Sie auch interessieren

  • Mythos Muskelkater

    Mythos Muskelkater

    Der Muskelkater ist ein Rätsel: Jeder kennt ihn, aber keiner weiß so wirklich, woher er kommt. Trotzdem hält jeder sein Geheimrezept parat, wie man dem Muskelkater den Garaus machen kann. Wir geben Ihnen ein paar Fakten an die Hand.

    Mehr lesen →

  • Eiweißbrot

    Eiweißbrot

    Diäten setzen oft auf reduzierte Kohlenhydrate. Wer damit abnehmen, aber auf Brot nicht verzichten möchte, kann sich hiervon eine Scheibe abschneiden: Proteinbrote. Am besten aus dem eigenen Backofen.

    Mehr lesen →

Geben Sie einen Suchbegriff ein und drücken Sie die Enter-Taste um die Suche zu starten.